Chinolizidinalkaloide

Quinolizidinalkaloide kommen in Pflanzen der Hülsenfruchtfamilie vor. Sie dienen als chemische Verteidigung für die Pflanze und zeigen außerdem eine Vielzahl von Wirkungen auf warmblütige Tiere und führen häufig zu Vergiftungen. In den letzten Jahren wurden Lupinensamen zunehmend in der Lebensmittelproduktion verwendet. Je nach botanischer Art und geografischer Herkunft der Lupinen können ihre Samen bittere Quinolizidinalkaloide enthalten. Sollten diese Alkaloide nicht ordnungsgemäß in einem sogenannten "Entbitterungsprozess" entfernt werden, können sie bei Menschen Symptome einer Vergiftung auslösen, welche das Nerven-, Kreislauf- und Verdauungssystem betreffen könnnen.