Heilpflanze des Monats Dezember: Der gemeine Efeu (Hedera helix)

Der gemeine Efeu (Hedera helix) ist eine altbewährte Pflanze, die für ihre krampflösende und schleimfördernde Wirkung bekannt ist. Sie lindert die Beschwerden bei Husten und Bronchitis.

Die Hedera helix gehört zur Familie der Araliengewächse. Zu finden ist sie in fast allen europäischen Kultur- und Gartenformen.

Dank ihrer Haftwurzeln rankt die immergrüne Kletterpflanze an Bäumen, Mauern oder Wänden entlang. Ihre Blätter sind drei- bis fünflappig, dunkelgrün und glänzend. Oft zeigt sich eine helle Blattnervatur. An blühenden Sprossen wachsen die Blätter eher rautenförmig oder lanzettlich. Im Herbst bildet die Pflanze grünlich-gelbe Efeu-Blüten, woraus später erbsengroße, blauschwarze Beeren wachsen. Die sind, genau wie die Efeu-Blätter, giftig.

Entzündungshemmend, antioxidativ, schleimlösend

Efeu wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. Für Arzneimittel werden die Blätter der Pflanze verwendet. Sie enthalten Saponine und Flavonoide. Ein besonderes Triterpen-Sapoin, das Hedera-Saponin C (Hederacosid C) wird im Körper zu Alpha-Hederin verstoffwechselt. Dieser Vorgang sorgt für die krampflösende und schleimlösende Wirkung der Pflanze.

Efeu wirkt:

  • schleimlösend
  • krampflösend
  • antiviral
  • antibiotisch
  • entzündungshemmend

 

Er gilt demnach als beliebtes Heilmittel gegen Husten, Bronchitis, Keuch- und Reizhusten. Verabreicht wird der Efeu in Form von Tees, Tropfen, Hustensaft oder Tabletten. Oft auch in Kombination mit Thymiankraut oder Primelwurzel.

Weitere News


Heilpflanzen

Wir alle kennen die biblische Geschichte: Drei weise Männer aus dem Morgenland machten sich einst auf die Reise, um dem Jesuskind wertvolle und heilsame Gaben zu überbringen: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Schon zur damaligen Zeit galten diese Gaben als Heilmittel und auch heute noch spielen sie in der Medizin eine Rolle. Gold – von Rheuma-Präparat […]

...

Mehr erfahren